IKIB Mitglied

Initiative „Ich kauf in Burgdorf“

San Thai­mas­sa­ge

Zurück zur Übersicht >

Ausdrucken

Die tra­di­tio­nel­le Thai­mas­sa­ge ist eine Ganz­kör­per­be­hand­lung, die auf dem Boden oder einer Liege am beklei­de­ten Körper aus­ge­führt wird. Sie verbindet Elemente aus dem Yoga, der Aku­pres­sur und Reflex­zo­nen­mas­sa­ge. Bestimmte Ener­gie­li­ni­en (Sen- Linien) und Druck­punk­te werden auf Vorder- und Rückseite als auch in Sei­ten­la­ge und im Sitzen sti­mu­liert. Der Körper wird in seiner Ganzheit gedehnt und gestärkt. Dadurch werden Mus­kel­ver­span­nun­gen gelöst, der Kreislauf und das Immun­sys­tem werden angeregt. Neben dem Well­ness­fak­tor genießen Menschen auch die anregende Kraft der Thai­Mas­sa­ge und fühlen sich danach glei­cher­ma­ßen aktiviert und entspannt. Alle Haupt­en­er­gie­zen­tren im Körper, die Chakren, werden durch die Massage berührt. Ergänzt wird die Massage durch „passive Yoga­übun­gen“, mit denen der Körper gedehnt wird, wodurch mehr Beweg­lich­keit erzielt wird. Rücken- und Kopf­schmer­zen sowie Nacken- und Schul­ter­ver­span­nun­gen werden nach­hal­tig gelindert.